Alexander Fufaev
Ich heiße Alexander FufaeV und hier schreibe ich über:

25. Dezember 2023: Immer Nasenatmung bevorzugen. Familienfeier. Franzi gefällt mir

25. Dezember 2023. Um 6.40 Uhr bin ich aufgewacht, wahrscheinlich weil Julien die ganze Zeit gehustet hat und ich es durch die schalldurchlässigen Wände gehört habe. Ich hatte starke Halsschmerzen. Ich bin aufgestanden, um zu pinkeln und danach habe ich etwas Wasser getrunken. Die Halsschmerzen waren plötzlich viel weniger, aber immer noch unangenehm.

Es ist merkwürdig, denn bevor ich ins Bett gegangen bin, habe ich nichts gespürt. Im Schlaf sind die Halsschmerzen gekommen. Entweder habe ich nachts viel geschnarcht oder mein Immunsystem funktioniert nachts nicht und die Infektion breitet sich besser aus. Oder es wird überaktiv und entzündet den Hals, um die Infektion zu bekämpfen. Ich schaue in den Spiegel: Mein Hals ist ganz rot.

Ich war immer noch müde, aber ich konnte nicht einschlafen, weil ich so viele Gedanken hatte. Ich befreite mich durch Masturbation. Danach konnte ich wieder schlafen.

Um 11 Uhr habe ich gefrühstückt und danach ging es meinem Hals besser. Die Halsschmerzen waren fast weg, aber ich musste mich immer noch ab und zu räuspern, um den Schleim zu lösen. Das waren die kürzesten Halsschmerzen, die ich je in meinem Leben hatte, und ich war etwas verwirrt.

Dann habe ich im Wohnzimmer an der Website gearbeitet und Obstsnacks (Aprikosen, Himbeeren, Mandarinen) für unsere Weihnachtsfeier um 17 Uhr vorbereitet. Jeder musste etwas für die Feier vorbereiten: Ich war für die Snacks zuständig, Dascha für den Hauptgang, Laura für die Beilage, Mama für den Nachtisch, Julien für die Softdrinks und Tobi für die Cocktails.

Ab und zu schreibe ich mit Franzi, meinem Bumble-Match. Sie hat zwei Katzen und ist Chemie- und Biologielehrerin an einer Gesamtschule. Sie ist definitiv auf der Suche nach einer Beziehung und findet es schlimm, dass die Leute heutzutage nicht bindungsfähig sind. Ich schlug ihr vor, nach ihrer Amsterdam- und Berlinreise mit mir auszugehen, und sie sagte: »Gerne! Mal sehen, ob zwischen uns was läuft.« Ich mag sie auf jeden Fall, abgesehen von ihren Katzen. Der einzige Trost ist, dass sie eine Katze aus dem Tierheim adoptiert hat. Ansonsten bin ich gegen die Haltung von Haustieren aka. modernen Sklaven.

Gegen 17 Uhr waren wir bei Dascha und Tobi, haben Daschas Rotkohl mit Kartoffeln und Saitan Steak gegessen. Wir haben danach SkipBo gespielt und russisches Bingo. Ich habe von Lauri 20 Euro als Wichtelgeschenk bekommen und eine Nachricht, dass ich von dem Geld zwei Tage lang nur Smoothies trinken soll.

Als ich nach Hause kam, wollte ich irgendwie World of Warcraft spielen. Nach langer Zeit mal wieder zocken. Ich würde gerne einen Druiden spielen. Ein Druide würde am besten zu meinem jetzigen Lebensstil passen, der mehr mit der Natur verbunden ist. Ich frage mich auch, wie ich meinen Charakter und mein Interface, aber auch meinen Spielstil als 31-jähriger Minimalist auf einem Macbook mit einer Maus, die ich wieder aus der Schublade geholt habe, gestalten werde.

Es war bereits 23:40 Uhr und ich war noch nicht müde. Da das Internet wieder einmal verrückt spielte, konnte ich World of Warcraft nicht downloaden, also las ich das Buch »Breath« weiter und lernte, dass man IMMER, ohne Ausnahme, im Alltag durch die Nase atmen sollte. Durch den ausschließlichen Gebrauch der Nase wird das Gewebe der Nasenhöhle und des Rachens besser trainiert. Weniger Schnarchen und weniger verstopfte Nase sind die Folge. Mundatmung dagegen wird mit Mundgeruch, schiefen Zähnen und Asthma in Verbindung gebracht.

Da kam mir die Idee: Wenn ich Sport treibe, kann ich es nur so weit treiben, dass ich nicht durch den Mund atmen kann, weil ich nicht genug Luft bekomme. Ich weiß nicht, ob das gut ist, aber ich würde es ausprobieren.


Gesundheitsanalyse:
  • Stuhlgang: 12 Uhr (fest), 21 Uhr (fest), 22:30 (fest), 23:30 (fest), 00:30 (breiig).
  • Essen: 11 Uhr (drei Scheiben Brot mit Käse, veganem Lachs und Gurke), 14 Uhr (zwei Scheiben Brot wie am Morgen), 17 Uhr bis 20 Uhr (Bruscetta, gekochte Kartoffeln mit Rotkohl und Erbsen, Karotten, dann Saitan-Schnitzel mit einem Schuss Rotwein, Aprikosen, Himbeeren, dann Schokolade zum Nachtisch. Alles vegan. Koffeinfreier Kaffee, Marzipan-Schokoriegel).
  • Körperliches Empfinden: Leichte Halsschmerzen. Bartschuppen und juckende Kopfhaut.
  • Stimmung: Okay.
  • Körperliche Veränderungen: 6:40 (Halsschmerzen), 12 Uhr (Halsschmerzen weniger, fühle mich aber leicht krank, leichter Druck im rechten Hinterkopf). 15 Uhr (Halsschmerzen fast weg).

    Mikroveränderung: Immer durch die Nase atmen (senkt den Blutdruck, verbessert die Verdauung und vermindert Erektionsstörungen und viele andere Komplikationen, Filterung der Luft). Experiment: Auch beim Sport immer durch die Nase atmen.